Neues Buch zu Kompakten Hofhäusern

HFT Stuttgart (Hrsg.), Jan Cremers, Peter Bonfig, David Offtermatt: Kompakte Hofhäuser. Anleitung zu einem neuen urbanen Gebäudetyp.

Das neue Buch ist im Verlag TRIEST erschienen und im Buchhandel erhältlich.

Hier findet sich ein Teaser/Preview-PDF mit ausgewählten Seiten zum Download (2,7 MB).

Weitere Informationen finden sich hier.

HFT @ sde21 !

The HFT Stuttgart has been selected to participate in the international competition “Solar Decathlon Europe” (SDE21), the “solar decathlon” in Wuppertal, as one of 18 international teams. A HFT press release can be found here (German). Further press information provided by the organizers can be found here (German) or here (English).

Funding of 2nd Phase of DFG-Project ‘Kompakte Hofhäuser für nachhaltige Urbanität hoher Dichte‘ provided

The ongoing research project dealing with compact courtyard houses will be continued for another 2 years. It is funded by the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).

Abstract (in German):
Das Forschungsprojekt beschäftigt sich in einer Neuinterpretation mit dem Gebäudetypus des Hofhauses für nachhaltige Urbanität hoher Dichte. Das Hofhaus verfügt zwar über eine jahrtausendealte Tradition und eine große Bandbreite an verschiedenen Ausprägungen, wurde aber im Rahmen der Nachhaltigkeitsdebatte der letzten zwei Jahrzehnte im Vergleich zu anderen vorherrschenden Gebäudetypen nicht adäquat weiterentwickelt. Um dies im Hinblick auf eine hohe Dichte und Ressourceneffizienz (bezüglich Material und Energie) in einem überschaubaren Zeitraum nachzuholen, bedarf es grundlegender und systematischer Forschungsarbeit. Bereits vorhandene einzelne Untersuchungen zu traditionellen und modernen Hofhäusern geben Ausblick auf ein großes Potenzial und eignen sich zum Anknüpfen. Zielsetzung und weiterführender Beitrag des Forschungsprojekts ist dabei ein neuartiger Typus, der hier als ‘kompaktes‘ Hofhaus bezeichnet wird. Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Urbanität der Zukunft genügt es nicht mehr, verbreitete Lösungen technisch zu optimieren, sondern es bedarf mehr und mehr der systematischen und interdisziplinären Entwicklung neuer und sehr leistungsfähiger Gebäudetypen in Kombination mit explizit dafür entwickelten urbanen Strukturen.